Neues aus dem Verein





Alles rund um die Wirbelsäule

So lautet das Motto des Rückenschulkurses, den der TSV 1900 Wabern ab Oktober donnerstags von 17:30h – 18:30h im Kleinen Saal der MZH neu anbietet.

Angefangen von Gleichgewichts- und Koordinationsübungen, über Dehnung, Krafttraining bis hin zur Entspannung ist alles dabei, was den Rücken fit hält.

Durchgeführt wird dieser Kurs von Physiotherapeutin Christiane Heimel, unter Beachtung der Hygieneregeln.

Mitmachen können Mitglieder des TSV Wabern – Nichtmitglieder können gerne zum Schnuppern kommen, sollten aber bei weiterer Teilnahme Vereinsmitglied werden.

Da die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt ist, bitten wir um telefonische Anmeldung unter: 05683 / 92 20 070.

Jeder bringt bitte eine eigene Matte mit.

Bewegung ist wichtig und tut gut. Schauen Sie vorbei!





Hessenpokal-Kracher am Reiherwald

Am Mittwoch, 25. August 2021 findet die Erstrundenbegegnung im Hessenpokal zwischen der heimischen TSV-Mannschaft und dem Hessenligist KSV Baunatal statt.

Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Aufgrund der Hygienevorschriften und um lange Warteschlangen zu vermeiden, bitten wir die Zuschauer rechtzeitig zum Reiherwald zu kommen.

Mannschaft und Trainerteam freuen sich unglaublich auf das Hessenpokalspiel gegen den KSV Baunatal. Der KSV ist einer der traditionsreichsten Vereine in unserer Region, mit dem man sich nun messen kann.

Mit dem KSV Baunatal treffen wir auf eine von Tobias Nebe gut organsierte und spielerisch starke Mannschaft.

Nach einer sehr guten Pokalrunde haben wir im Finale gegen den TSV Besse mit 4:0 geschlagen und haben den Kreispokal 2021 verdient gewonnen. Diesen Erfolg hat sich die Mannschaft in den letzten Jahren erarbeitet und erfüllt Spieler, Verantwortliche und das Umfeld mit Stolz. Dementsprechend herrscht auch eine große Vorfreude.

Für uns und den ganzen Verein ist dieses Hessenpokalspiel ein absolutes Bonusspiel. Uns ist bewusst, dass wir klarer Außenseiter sind und der KSV der Favorit ist. Aber genau darin sehen wir unsere Chance.

Die Baunataler stellen die stärkere Mannschaft, aber in diesem einen Spiel wollen wir unsere Chance nutzen und uns nicht verstecken. Der Pokal schreibt bekanntlich seine eigenen Gesetze.

Wir werden alles dafür tun den VW-Städtern Paroli zu bieten und mit einer Überraschung die nächste Runde zu erreichen.

Wir freuen uns auf den Pokalabend und auf zahlreiche Zuschauer.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.









Das Klimaschutzprojekt Sanierung der Flutlichtanlagen beim TSV 1900 Wabern e.V. wurde im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert.


Helles LED-Licht am Reiherwald

Die Flutlichtbeleuchtung auf den beiden Sportplätzen des TSV 1900 Wabern wurde von konventioneller und überholter Beleuchtung auf LED-Technik umgestellt.

In den letzten Tagen bestimmten Hubarbeitsbühnen das Bild am Reiherwald. Waren es zuerst die Baumläufer, die das morsche Holz aus den Bäumen aus Gründen der Verkehrssicherheit entfernten, folgten anschließend die Geräte der Firma LEDKon.

Alte und neue Flutlichtanlage im Vergleich

Die beiden Flutlicht-Anlagen auf dem Haupt- und dem Trainingsplatz waren in die Jahre gekommen und sowohl der Stromverbrauch und die Beschaffung von Leuchtmitteln verursachte hohe Kosten. Auch waren beide Plätze für den Spielbetrieb nicht ausreichend beleuchtet. Mancher Schiedsrichter tat sich schwer, unter den vorgefundenen Verhältnissen ein Serienspiel in den Abendstunden anzupfeifen. Daher entschied man sich im Einvernehmen mit der Gemeinde Wabern, die Eigentümer der Anlage ist, die 10 Flutlichtmasten auf LED-Licht umzurüsten und der hessischen Firma LEDKon aus Neu-Anspach einen entsprechenden Auftrag zu erteilen. Nach kurzer Planungsphase, in der u.a. eine Lichtplanung ausgearbeitet und Förderanträge auf den Weg gebracht, die inzwischen bewilligt wurden, konnten die Arbeiten, die nur wenige Tage in Anspruch nahmen, am Wochenende abgeschlossen werden. Der TSV-Vorsitzende, Wilfried Bergmann, freute sich über die neue Beleuchtung. Die modulare Flutertechnik ermöglicht eine Einsparung bei den Energiekosten um immerhin 75 %. Hinzu kommt die Dimmbarkeit der Fluchtlichtanlage mittels einer App. Durch das Dimmen kann der Verein weitere Energie einsparen – ohne Helligkeit einzubüßen. Zudem können die Fluter einzeln in Betrieb genommen und gesteuert werden. Damit könnte bei Bedarf auch nur eine Hälfte der Plätze ausgeleuchtet werden, was bisher aufgrund der veralteten Technik nicht möglich war. Das Alt-Licht, so Bergmann, war von der Helligkeit circa bei 30 % unserer neuen Anlage. Mit der erzielten Stromersparung leiste man gleichzeitig mit der Reduktion von CO2-Emissionen einen Beitrag für den Klimaschutz. Der Vereinsvorsitzende bedankte beim Abschlussgespräch den Mitarbeitern der Firma LEDKon für die fachgerechten und mit großer Sorgfalt und Präzision durchgeführten Arbeiten. Die Gesamtanlage kostet insgesamt 65.400 €. Die Gesamtkosten werden vom Bund, Land, Kreis, Gemeinde und TSV getragen. Den größten Anteil mit 35 % übernimmt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aus den Mitte ln der „Nationalen Klimaschutzinitiative“.

Bürgermeister Claus Steinmetz, TSV-Vorsitzender
Wilfried Bergmann, Projektleiter Manfred Uchtmann

Bürgermeister Claus Steinmetz zeigt sich erfreut darüber, dass sich der TSV mit hohem Zeitaufwand um die Beantragung von Fördermitteln für die Modernisierung der Sportanlagen gekümmert hat. Er erinnerte daran, dass bisher die Sportplätze in Falkenberg und Uttershausen mit LED-Technik zur Ausleuchtung der Spielflächen ausgestattet worden sind.

Das Gemeindeoberhaupt betonte, dass die Gemeinde Wabern die Unterhaltungs- und Bewirtschaftungskosten für die Sportplätze trägt und daher auch ein großes Interesse daran hat, die laufenden Kosten durch energieeffiziente Technik zu reduzieren. Darüber hinaus wurde seitens der Gemeinde diese Maßnahme mit einem Zuschuss von ca. 10.000 EUR finanziell unterstützt. Auch zur Unterstützung einer erfolgreichen Jugendarbeit und Nachwuchsförderung, so Steinmetz, stellt das Projekt einen wichtigen Beitrag dar.




3. Kinder-Leichtathletikfest des TSV 1900 Wabern am 7.3.2020

Spaß und Begeisterung standen im Vordergrund bei der Kinderleichtathletik in der Sporthalle von Wabern. Ausgelassen sowie mit viel Tatendrang absolvierten die Jüngsten des Sports ihre Übungen. Diese bestanden aus 40-Meter-Sprints, Hindernis-Staffeln, Zonen-Weitsprung und Medizinball-Stoßen. Stand bei diesem Wettbewerb bisher der Teamgedanke weitgehend im Vordergrund, so hat der DLV ab dieses Jahr zusätzlich zur Teamwertung eine Einzelwertung in den einzelnen Jahrgängen eingeführt.

Einmal mehr haben die in der LG Gensungen eingebundenen Flitzer der Übungsleiter Daniela Augustin (Gensungen) und Rolf Fricke (Wabern) am besten die Disziplinen eingeübt. Sie gewannen mit der Idealpunktzahl vier unter sieben Teams den Wettbewerb der U 10 vor der zweiten Formation aus Gensungen und Wabern (10 Punkte). Es folgten die Tiger des TuSpo Borken (12) vor den Renner des TSV Remsfeld (13) und den Sportskanonen des GSV Eintracht Baunatal (20). Zum zweitenmal war die Jugendpflege Wabern mit einem Team am Start.

Einzel-Wertung
Jungen, Jahrgang 2011:
1. Max Stange LG Gensungen/Wabern 7 P.
2. Jonas Pfeil LG Gensungen/Wabern und Janne Reinsdorf TuSpo Borken 9 P.

Jungen, Jg. 2012:
1. Lennart Tews TSV Remsfeld 3 P.
2. Maxim Albach TSV Remsfeld 6 P.
3. Christian Berschauer LG Gensungen/Wabern 7 P.

Mädchen Jg 2011:
1. Hanna Augustin LG Gensungen/Wabern 3 P.
2. Lotta Vinzens LG Gensungen/Wabern 10 P.
3. Lisa-Malin Schütz GSV Baunatal 12 P.

Mädchen Jg. 2012:
1. Juno Weinrich LG Gensungen/Wabern 6 P.
2. Lisa Valentin LG Gensungen/Wabern 7 P.
3. Enni KrügerLG Gensungen/Wabern 11 P.




Unser neues Trikot der Senioren

Pünktlich zum morgigen Testspiel sind die neuen Trikots endlich fertig.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren zwei Sponsoren @herzens_glueck und @habselig_kassel für die neuen Trikots. Wir sind schon heiß darauf, die neuen Trikots mit einem Sieg einzuweihen und hoffen, dass Sie uns für die Rückserie das nötige Herzensglück verleihen. Hab sie selig. Wir bedanken uns natürlich auch bei @absolute_teamsport_homberg für die schnelle Bearbeitung und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.